Notruftelefon: 0160 186 43 99

Gemeinsam statt einsam

Unsere Pflegewohngemeinschaften von München bis Ohlstadt bieten eine liebevolle und familiäre Umgebung für Menschen, die Unterstützung und Betreuung benötigen. Wir verstehen, dass der Übergang in eine Pflegewohngemeinschaft eine bedeutende Veränderung im Leben sowohl für die Bewohner als auch für ihre Familien darstellt. Deshalb legen wir großen Wert darauf, eine warme und einladende Atmosphäre zu schaffen, in der sich unsere Bewohner wie zu Hause fühlen können.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Pflegewohngemeinschaft kennenzulernen und mehr über unsere Dienstleistungen zu erfahren. Kontaktieren Sie uns gerne, um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. 

Ein Zuhause voller Fürsorge und Geborgenheit

Unsere Pflegewohngemeinschaften bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen, die darauf abzielen, den individuellen Bedürfnissen und Wünschen unserer Bewohner gerecht zu werden. Von der Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben wie der Körperpflege und der Medikamentenverabreichung bis hin zu sozialen Aktivitäten und therapeutischen Maßnahmen – unser erfahrenes Team steht unseren Bewohnern rund um die Uhr zur Verfügung, um sicherzustellen, dass sie die bestmögliche Pflege und Betreuung erhalten.

Wir legen großen Wert darauf, eine aktive und unterstützende Gemeinschaft zu schaffen, in der sich unsere Bewohner gegenseitig unterstützen und ermutigen können. Durch regelmäßige Aktivitäten und gemeinsame Mahlzeiten fördern wir den sozialen Zusammenhalt und das Wohlbefinden unserer Bewohner.

Rückzugspflege, Weaning und Dialyse

Die Reduzierung von Beatmungszeiten (ärztlich begleitetes Weaning) und die sogenannte Rückzugspflege (Reduzierung des Anteils an professioneller Pflege) spielt bei der Versorgung des Patienten eine wichtige Rolle. Bei letzterem übernehmen häufig Angehörige Teile der Behandlungspflege sowie pflegerische Leistungen.

Bei der Rückzugspflege geht es darum, dem Patienten eine größere Unabhängigkeit von der professionellen Pflege zu geben. Um dies zu erreichen, müssen die Patienten, sofern sie noch dazu in der Lage sind, zu einer sicheren Selbstpflege angeleitet werden.

Vor allen Dingen jedoch sollen die Angehörigen auf die besondere Situation vorbereitet werden. Um eine sichere Versorgung auch weiterhin zu gewährleisten, werden die Angehörigen besonders geschult. Die Anleitung erfolgt durch unsere Pflegefachkräfte, die dazu befähigt sind.

Wenn es möglich ist, werden wir ­unsere beatmeten Patienten weanen, denn es stellt für unseren Pflegedienst ein wichtiges Versorgungskonzept und Therapieziel dar. Mit ärztlicher Begleitung, u.a. mit erforderlichen kurzen stationären Aufenthalten in speziellen Beatmungseinheiten zur Erfolgskontrolle ist es ggf. möglich, den Patienten vollständig von der Beatmung zu entwöhnen oder zumindest die Beatmungszeiten zu reduzieren.

Durch unser speziell geschultes Fachpersonal, ist auch eine Heimdialyse kein Problem. Da die Dialyse sehr anstrengend für die Betroffenen ist, können wir so die noch zusätzlich stressigen Transporte in die jeweiligen Praxen oder Krankenhäuser vermeiden.

Claudia Kronacker

Geschäftsführerin

Informationen zu den WGs